Anekdoten

Anekdoten

Das Schöne, Kuriose, Hilfreiche, Sportliche, Lustige und Traurige

Der Extrem-Sportler:

Es regnet Bindfäden (der Unterricht findet statt, die Frisur hält). Kommt ein Männlein in modischen Slippern daher, mit 80 kg-Herdenschutzhund an der Leine. Das „Hündlein“ begehrt einen Kumpel zu begrüßen und Herrchen vergisst loszulassen. Jipphi! Auf so kurzen Skiern ist noch nie jemand auf dem Hundeplatz „Wasser-Ski“ gefahren!!! Und das im Slalom! (die Frisur ist hin).

Glück im Unglück:

Der geliebte Hund zeigt ungewöhnliche Symptome: möchte sich erbrechen, ohne das etwas hervorkommt, kann keinen Kot absetzen, hat einen prallen Bauch und verfällt in Minuten. Zum Glück hat Frauchen in der Hundeschule aufgepasst: Magendrehung!!! Klinik, Not-Operation, 2 Wochen später beim Osterspaziergang wieder dabei.

Die Spielverderber:

Welpenspielgruppe im Sommer. Das Planschbecken ist bei allen Welpen die Ober-Gaudi! Bis 2 Neufundländer-Babies einsteigen! Als die wieder aus dem Becken krabbeln, ist das kühle Nass aufgesaugt; das Becken leer.

Kommentar von Übungsleiter: Dick und Durstig!!

Die Tröster:

50 Hunde toben im Winter ausgelassen herum. Bei der „Äktschen“ ist „rechts vor links“ außer Kraft gesetzt.

Zwei holen eine Hundefreundin von den Beinen, die sich dummerweise das Knie verdreht. Beim Warten auf den Krankenwagen sitzt sie zusammen mit einem Übungsleiter auf dem Boden, sie vergisst bald die Schmerzen, weil fast alle Hunde vorbeikommen und ihr das Gesicht abschlecken.

Die Ablenkung:

Eine Übungsleiterin heiratet. Eine Abordnung des Vereins steht nach der Trauung überraschend mit vielen Hunden vor der Kirche Spalier. Die Braut ist hin und weg. Alle müssen begrüßt und gekuschelt werden. Irgendwann muss sie jemand daran erinnern, dass sie auch Gäste hat und einen frisch Angetrauten, die mit ihr feiern wollen.

Die Institution:

Fast Gründungsmitglieder: Ein nicht mehr so junges Ehepaar bekommt einen jungen Husky aufgeschwätzt und ist restlos überfordert. Sie kommen regelmäßig über all die Jahre und hatten ihren Spaß. Der Hund (ein richtiges Schlitzohr) hat nie eine Prüfung abgelegt, obwohl er, wenn er wollte, alles konnte. Aber die Übungsleiter lernten sehr viel von ihm. Vor allem, dass unsere Ausbildung nicht zu perfekten Hunden führen sollte, sondern zu perfekten Partnerschaften.Und besser als in diesem Fall konnte es nicht sein. Tim arbeitete seinen Nachfolger noch ein.
Mittlerweile ist Tim er verstorben …, aber er hat „gelebt“!!