Über uns

Wie alles begann

1993 trafen sich ein paar Hundefreunde zum 1. „Tag des Hundes“, einer Veranstaltung des IRJGV, am damaligen Waldschwimmbad in Gelnhausen-Roth, um eine neue Übungsgruppe, ins Leben zu rufen: die „Gruppe Barbarossa“, den etwas anderen Hunde-Verein. Sie wollten möglichst wenig „Verein“ dafür aber viel „Hund“, Spaß und Ausbildung, offen für alle Rassen, und gerne auch „mehrrassige“ Hunde.
Die ersten Kurse zur BGVP (Begleithunde-, Gehorsams- und Verkehrsicherheitsprüfung) liefen noch nach dem Motto: „Irgendwie wird es schon klappen…“.
… und es hat geklappt!!
Infolge wurden gezielt engagierte Hundefreunde angesprochen und zu qualifizierten Übungsleitern ausgebildet, die sich fortwährend auf Seminaren und Workshops weiterbilden.
Jeder Übungsleiter stellt seine Kenntnisse bei einer Prüfung unter Beweis, die ihn befähigt, selbst Unterricht zu geben und Prüfungen zur BGVP abzunehmen.
So entstand ein Team mit tollen Übungsleitern und einem, auch in unserem Verband, einmaligen Konzept des Unterrichtsaufbaus. Der Erfolg, den wir damit bereits seit vielen Jahren haben, gibt uns Recht und wird durch den großen Zulauf bestätigt. Lange Anfahrtswege werden dafür in Kauf genommen.
Die Qualität unserer Ausbildung setzt sich durch, was sich allerdings nicht in den Teilnehmergebühren niederschlägt, denn alle unsere Ausbilder arbeiten ehrenamtlich.
Im Laufe der vergangenen Jahre haben unzählige Hunde mit ihren Familien an unserer Begleithunde-Ausbildung teilgenommen:
Welpen/Mensch-Teams haben in unserer Welpenspielgruppe Spaß gehabt und viel gelernt.
In der Junghundegruppe haben sich gemischte Mensch/Hund-Rudel bis zur Begleithundeausbildung vorgearbeitet.
Und diejenigen, die den Hundeführerschein BGVP I (so eine Art Abitur für Hunde) geschafft haben, können sich in unseren Leistungsgruppen auf weiterführende „Studiengänge“ (BGVP II (bronzenes, silbernes und goldenes Leistungsabzeichen vorbereiten und die „Akademiker-Laufbahn“ einschlagen.
Aber auch mit einem erwachsenen Hund kann man noch alles erreichen; der Einstieg in die Hundeausbildung ist jederzeit möglich!
Das Konzept der Gruppe Barbarossa ist es, Menschen/Hundeführer so zu qualifizieren, dass sie die Ausbildung ihres Familienmitgliedes auf vier Pfoten selbständig bewerkstelligen können.
Denn: Wir bilden nicht die Hunde aus, sondern die Menschen!
Nur mit Spaß und Freunde bei allen Beteiligten kann man auch lernen. Deshalb arbeiten wir mit „positiver Verstärkung“ durch Motivation, Leckerchen, Spielzeug, viel Lob und einer ordentlichen Portion Sturheit. Zwangsmittel wie z. B. Stachelhalsbänder sind unnötig, kontraproduktiv und verboten!
Im Verein, auf unserem Hundeplatz am Vereins- und Bürgerzentrum Waldschwimmbad in Gelnhausen / Roth, üben die Hunde von Anfang an, sich in einer größeren Gruppe von Menschen und Hunden sozial zu verhalten. Alle Hunde dürfen bzw. müssen vor Beginn der eigentlichen „Schulstunde“ frei, d.h. ohne Leine, miteinander umgehen, spielen, toben und auch mal raufen.
In unserem Verein ist nicht die Ausbildung des Hundes „Selbstzweck“ oder „Hundesport“, sondern wir helfen Familien einen in allen Situationen des täglich Lebens alltagstauglichen Hund zu erziehen, der mit ihnen durch „dick und dünn“ geht, ohne negativ aufzufallen.
Wir wollen nicht den „perfekten“ Hund, sondern das perfekte Hund-Mensch-Team.
Seit vielen Jahren nehmen wir mit unseren Hunden an den Faschingsumzügen in Gelnhausen und Wächtersbach teil und es macht allen beteiligten Menschen und Hunden einen Riesenspaß.
Weitere „gesellschaftliche Ereignisse“ unseres Vereinslebens sind der Osterspaziergang mit Ostereierpicknick, der „Tag des Hundes“ im Sommer auf unserem Vereinsgelände die „Hunde-Olympiade“ mit Kaffee und Kuchen im September und der Weihnachtsspaziergang mit gemeinsamen Picknick mit Leckerchen und Weihnachtsplätzchen. Außerdem unternehmen wir Stadtspaziergänge in Gelnhausen und besuchen die Stadtfeste.